Interview

mit Berlins Kulturstaatssekretär Tim Renner

1.    Der Staatsvertrag über die Beziehungen des Landes Berlin zur Jüdischen Gemeinde betont den partnerschaftlichen und freundschaftlichen Geist dieser gegenseitigen Beziehungen. Was heißt dies in der Praxis?

 Die Jüdische Gemeinde und die Senatskanzlei – Kulturelle Angelegenheiten pflegen enge Beziehungen. Regelmäßig trifft sich unsere Arbeitsebene, der Beauftragte für Kirchen, Religions- und Weltanschauungsgemeinschaften, zum Austausch mit Vertretern der Gemeinde. Aber auch ich und der Vorsitzende pflegen einen engen Kontakt. Hat einer von uns Sorgen oder Nöte, nehmen wir das Telefon in die Hand und rufen uns an. Probleme werden so schnell geklärt, Lösungen gefunden.

 

Das vollständige Interview finden Sie hier

Tim Renner, Staatssekretär für Kulturelle Angelegenheiten

Bild: Senatskanzlei Berlin - Kulturelle Angelegenheiten

    Latest news

    February 2011

    Jewish Cemeteries and Burial Culture in Europe Berlin, 3.-6. April 2011

    International Conference of ICOMOS Germany and the Berlin... more...

    Thanks to the »Halachic Organ Donor Society«, 11 year old Moshiko Sharon received a new kidney.

    September 2009

    Jews in the Mirror

    by Robby Berman more...