Synagoge Fraenkelufer

konservativ

Die von Alexander Beer, dem Baumeister der jüdischen Gemeinde, in den Jahren 1913 bis 1916 im klassizistischen Stil errichtete Synagoge nach orthodoxem Ritus hatte Platz für 2000 Personen. In dem mittelalterliche und barocke Stilelemente mischenden, prächtigen Gebäude waren ein Saal für Jugendgottesdienste, die Wochentagssynagoge und Dienstwohnungen untergebracht. Das Hauptgebäude wurde in der Pogromnacht 1938 schwer beschädigt, die Ruine jedoch erst 1958/59 endgültig abgerissen. Die frühere Jugendsynagoge dient jetzt als konservative Synagoge. Die Gedenktafel von Cornelia Lengfeld wurde 1989 angebracht und 1995 ergänzt.

Quelle: "Jüdische Orte in Berlin", Andreas Nachama/Ulrich Eckhardt
            copyright by Nicolai Verlag

Aktuelles zu den Synagogen finden Sie hier.

Den Turnus der Gottesdienstzeiten finden Sie hier.

Führungen in der Synagoge sind nach vorheriger Anmeldung eingeschränkt möglich. Die Anfragen richten Sie bitte an die Kultusabtelung: kultus@jg-berlin.org

Spenden

Spenden für die Synagoge Fraenkelufer können unter Angabe des Verwendungszwecks auf folgendes Konto überwiesen werden:

Jüdische Gemeinde zu Berlin, Synagoge Fraenkelufer
Konto  6000031198
BLZ  100 500 00
Berliner Sparkasse

IBAN: DE26100500006000031198 
BIC:  BELADEBE

Adresse & Kontakt

Synagoge Fraenkelufer

Fraenkelufer 10-12
10999 Berlin

Öffnungszeiten

Kabbalat Schabbat

19:00

Schabbat Schacharit

9:30

Versenden Sie eine Nachricht